Donnerstag, 21. November 2013

Weihnachtsstollen

Überall liegen nun die Weihnachtssachen in den Geschäften.
 
Da ich sehr gerne Marzipan-Weihnachtsstollen esse habe ich kurzerhand
einen gebacken.
 
Sehr lecker, schon luftig und weich.
 



 
Zutaten
 
500 g gf  Mehlmischung
 2 EL Flohsamen
170 g Zucker
1 Würfel frische Hefe
50 ml Milch
1Bourbon-Vanillezucker
1TL Salz
1 Prise Muskatnuss
2 EL Rum
1 Fl. Bitter-Mandel-Aroma
125 g Butter (zimmerwarm)
2 Eier
250 g Sahnequark (alternativ Magerquark + einen Schuß frische Sahne)
15o g Korinthen
150 g Rosinen
100 g  Mandelstifte
50 g Orangeat
 
für Marzipan-Weihnachtsstollen
200g Marzipan-Rohmasse
 
Korinten, Rosinen, Orangenat, Mandeln abwiegen und darüber den Rum und das Bitter-Mandel-Aroma geben
 
Flohsamen in der Milch quellen lassen
 
Mehl, Zucker, Vanillezucker, Eier, Muskatnuss, Quark in eine Schüssel geben und Hefe darüber zerbröseln und alles zu einem Teig verkneten. Flohsamen mit Milch zugeben.
 
Dann Korinten-Rosinen-Mandel-Orangenat-Mix und das Salz zum Teig geben und kurz auf langsamer Stufe unterrühren.
 
Für Marzipan-Weihnachtsstollen: Marzipan zu einer länglichen Wurst rollen
 
Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben, kurz per Hand durchkenten und zu einem Stollen
formen und auf ein Backblech mit Backpapier legen
 
Marzipan-Weihnachtsstollen: Teig zu einer länglichne Wurst rollen (etwas länger als die Marzipanwurst) und mit den Händen leicht flacht drücken. Marzipanwurst in die Mitte legen und den Teig um die Marzipanwurst schlagen. Mit der Naht nach unten auf ein Backblech mit Backpapier legen.
 
Nun den Teig gehen lassen. Dafür gebe ich das Backblech mit dem Teig in eine große Tüte (z.B. gelber Wertstoffsack oder Müllbeutel) und diesen verschließen
 
Ich lasse den Teig gerne über Nacht gehen, ansonsten sollten mind. 2 Stunden auch genügen.
 
Dann bei 160 Grad (Ober-Unterhitze) ca. 75 Min. backen
 
Sobald der Stollen fertig ist, ihn noch heiß mit flüssiger Butter einpinseln und mit Puderzucker bestäuben.
 
Der Stollen hält sich ca 1-2 Wochen
 
Mein TIPP:
wenn der Stollen nur noch handwarm ist, schneide ich ihn in Scheiben und
 frier diese einzeln ein. So kann man sich immer eine Scheibe aus der Tiefkühltruhe
 nehmen, wenn einem nach Weihnachtsstollen ist. Entweder bei Zimmertemparatur
 auftauen lassen oder tiefgefroren ein bis zwei Minuten (je nach Watt-Leistung)
 in die Mkrowelle geben. Dann schmeckt er wieder wie frisch gebacken.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen